Dresden

Dresden1

Zwecke und Ziel der Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst ( DSA)

Die Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst ist ein Projekt, an dem fast alle Einrichtungen der Wissenschaft und Kunst der Stadt Dresden beteiligt sind.

Von der Rechtslage her ist die DSA der Zweckbetrieb des Vereins „Freunde und Förderer der Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst e.V.“

Offene Angebote für lebenslange Bildung haben in Dresden schon seit 1978 Tradition: die „Dresdner Sonntagsuniversität“ der Universitäten und die „Akademie für ältere Bürger“ an der Medizinischen Akademie in Dresden.

Am 14. 12.1993 trafen sich der Direktor des Deutschen Hygiene-Museums und der Rektor der TU Dresden, um über Bildungsangebote für ältere Bürger der Stadt Dresden zu beraten.

Es wurde an die künstlerischen Hochschulen und die Museen der Stadt die Anfrage gerichtet, ob sie sich an einer Seniorenakademie für ältere Bürger der Stadt und des Umlandes beteiligen würden. Zwölf angesprochene Institutionen sagten zu, die Gruppe Wissenschaft der „Jahresringe e.V.“, brachte sich ebenfalls ein. Mit der Bildung des Beirates, dem die beteiligten Partner angehören, wurde am 21.07.1994 mit der Gestaltung der ersten Semesterbroschüre begonnen.

Am 7. Oktober 1994 erfolge im Deutschen Hygiene-Museum Dresden die feierliche Eröffnung des 1. Semesters der Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst.

In den folgenden Jahren kamen neue Partner hinzu und die DSA hat inzwischen in Coswig eine Außenstelle.

Der Beirat der DSA wird als beratendes Gremium durch die beteiligten Partner gebildet.

Vorsitzender des Beirates ist z.Zt. der Dezernent für Forschungsförderung und Öffentlichkeitsarbeit der TU Dresden.

Studium an der DSA

Zunehmend wird auf vielen Gebieten des täglichen Lebens die Kompetenz der älteren Bürger gefordert. Das macht besonders Angebote zur Kommunikation älterer Menschen untereinander und mit jüngeren Menschen erforderlich. Für Menschen im höheren Lebensalter ist es besonders wichtig, soziale Kontakte zu erhalten bzw. neu aufzubauen. Damit kann der zunehmenden Vereinsamung und gesellschaftlichen Isolierung älterer Bürger entgegen gewirkt werden. Diesem Anliegen sieht sich die DSA verpflichtet.

Das Programmangebot der DSA umfasst in jedem Semester über 300 Beiträge der Partner des Fördervereins zu den Themenkreisen Natur und Technik, Gesellschaft, Geschichte, Medizin, Kunst und Musik, sowie Bildungsreisen und das gesamte Programm der Bürgeruniversität der TU Dresden mit ca. 150 offenen Vorlesunge. In den Interessengruppen Malen, Schreibzirkel, Zeitzeugen, Internet, Theatergruppe, Videogruppe und den philosophischen Gesprächen können die Hörer Kreativität und Wissen einbringen und in ehrenamtlichen Arbeitsgruppen die Organisation und Durchführung der DSA gestalten. Alle Veranstaltungen der DSA werden grundsätzlich auf ehrenamtlicher Basis durchgeführt. Namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kunst, Politik und der Wirtschaft unterstützen auf diese Weise das Anliegen der DSA.

Hörer der DSA wird man, indem man im Büro der DSA einen Hörerausweis für der laufende Semester erwirbt. Z.Zt. beträgt die Gebühr für ein Semester 40,00 € und je Semester nutzen ca. 700 – 800 Hörer das umfangreiche Angebot.

Aktivitäten des Fördervereins

Der Verein hat ca. 90 Mitglieder, darunter mit der Sparkasse Dresden, dem Reiseveranstalter Eberhard Travel u.a. institutionelle Mitglieder. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 25,00 € pro Jahr. Gegenwärtig besteht der Vorstand aus dem 6-köpfigen Gesamtvorstand mit dem vertretungsberechtigten (geschäftsführenden) Vorstand nach §26 BGB mit Herr Dr. Stefan Ritter und Herr Horn. Es besteht entsprechend der gültigen Satzung Einzelvertretung.

Der Verein entschied sich im November 2003 für die Gründung der nicht rechtsfähigen Stiftung Dresdner Seniorenakademie unter dem Dach der Bürgerstiftung Dresden und stellte aus eigenen Mitteln 15.000 Euro als Anfangsvermögen für die Stiftung zur Verfügung. Die Stiftung fördert die wissenschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Aktivitäten älterer Menschen. Diese Förderung erfolgt über finanzielle Zuwendungen an den Förderverein, um diesen bei seinem Engagement zur Weiterführung der DSA zu unterstützen. Das Entscheidungsgremium ist der Stiftungsrat.Der Verein beteiligte sich erfolgreich an folgenden Wettbewerben; Senioren ans Netz 1998; Otto-Mühlschlegel-Wettbewerb der Robert-Bosch-Stiftung 2006

Verbindung zum Förderverein:

Ansprechpartner:

Ingrid Höhnel
Tel. 03528 411326
E-Mail: Ingrid.Hoehnel@t-online.de

 

Postanschrift des Vereins:

Verein „Freunde und Förderer der Dresdner Seniorenakademie Wissenschaft und Kunst e.V.“
Lingner Platz 1
01069 Dresen
Tel. 0351 4906470 Fax 0351 4906471
E-Mail: buero-seniorenakademie@dsa-senioren.de

www.tu-dresden.de/senior

Dresden, 28. Februar 2015