Wuppertal

Zweck und Ziele des Vereins 

Der Verein vertritt gegenüber den universitären  Einrichtungen und  Personen  die  Interessen der TeilnehmerInnen des Studiums im Alter, insbesondere des  Seniorenstudiums  in  den  Fachbereichen  Geistes-  und  Kulturwissenschaften  sowie  Human- und Sozialwissenschaften.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Seniorenstudiums im Alter durch:

  • Vertretung der Interessen der TeilnehmerInnen des Studiums für Ältere gegenüber der Bergischen Universität Wuppertal.
  • Förderung der Kommunikation älterer StudentInnen untereinander. Intensivierung von Kontakten durch Schaffung eines kommunikativen Forums für ältere Studierende. Erfahrungsaustausch mit den Fördervereinen und Interessenvertretungen anderer Universitäten.
  • enge Zusammenarbeit/Kooperation mit dem Zentrum für Weiterbildung und anderen
    Organisationen der Bergischen Universität Wuppertal
  • Beratung und Unterstützung rund um das Studium für Ältere sowie Durchführung von Forschungsvorhaben.
  • der vfsa ist eine selbst organisierte Vertretung in Form einen Vereins zur Formulierung gemeinsamer Standpunkte – „Sprachrohr“ für die Belange des Studiums für Ältere an der Bergischen Universität Wuppertal
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Er wurde 1992 gegründet und hat aktuell 66
Mitglieder. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 15,00 € p.a.

Das Seniorenstudium an der Bergischen Universität Wuppertal

Das seit 1987 bestehende Wuppertaler Seniorenstudium hat gegenüber Gasthörern ein eigenes Profil. Es ist ein sechssemestriges Studienangebot mit sozial- und geisteswissenschaftlichen Fächern als Schwerpunkte, ohne formale Zugangsberechtigung. Das Studium beginnt mit dem Wintersemester. Mit seiner strukturierten und leistungsorientierten Form gliedert sich das Seniorenstudium in den normalen Studienbetrieb ein. Zu Beginn des Studiums werden in einem zweisemestrigen, fachübergreifenden Begleitseminar Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Die Studienordnung sieht vor, dass in zwei der gewählten Fächern jeweils
zwei Leistungsscheine erbracht werden müssen. Nach erfolgreicher Abschlussarbeit erhalten die Studierenden ein Zertifikat. Die Abschlussarbeit bedarf der thematischen Absprache mit einer/m Lehrenden und muss den Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit entsprechen.
Bei der jährlich stattfindenden öffentlichen Feier in der Stadthalle Wuppertal stellen die Absolventen ihre Arbeit vor und erhalten für den erfolgreichen Abschluss ihr Zertifikat.
Die Seniorstudierenden können sich im Begleitstudium weitere Veranstaltungen,die sie interessieren, besuchen. Es werden hierfür Veranstaltungen aus Architektur und Ingenieurwissenschaften, Germanistik, Natur-/Sprachwissenschaften und weitere Fächer angeboten.

Durchschnittlich ca. 100 Personen sind für das Seniorenstudium eingeschrieben. Die Semestergebühr beträgt 100 €. Koordiniert wird das Studium vom Zentrum für Weiterbildung (ZWB).

Aktivitäten des Vereins vfsa

  • Information- und Beratungstag zu Beginn des Wintersemesters für die am Studium für Ältere Interessierte. Veranstalter ist das ZWB und der vfsa.
  • Begrüßungsempfang für die Neueinsteiger in das Studium für Ältere zu Beginn des Winter Semesters.
  • Studienergänzende Angebote wie z.B. Vortragsveranstaltungen, Exkursionen in der Stadt
    und der Region, kulturelle Veranstaltungen.
  • Wöchentlich eine studienberatende Sprechstunde von erfahrenen Seniorstudierende während des Semesters.
  • Die Vereins Homepage des vfsa als virtuelle Plattform; mit Beiträgen, Aktivitäten und Meinungen der Seniostudierenden.
  • Regelmäßige Veranstaltungen des „Philosophischen Zirkels“ – initiiert vom vfsa

Verbindungen zum vfsa

Vertreter des vfsa im Netzwerk DENISS e.V. :
Bernd Tietz, Tel. 02103/242092, E-Mail: B.Tietz@ISH.de
Postanschrift:
Verein zur Förderung des Studiums im Alter an der
Bergischen Universität Wuppertal e.V.
c/o Christine Schrettenbrunner, ZWB
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal                                                                                     Stand Februar 2017