Aktuelles

27.02.2018

„Grauköpfe“ an der Uni

Eine Feldforschung zur Motivation von Senioren und Seniorinnen für die Tätigkeit als Gasthörer und Gasthörerin an der Universität zu Köln.

Grauköpfe_an_der_Uni_Köln


1.02.2018

DENISS ist auf dem 12. Deutschen Seniorentag vertreten


DENISS Netzwerktagung in Dresden

Pressemitteilung_Dresden_2016


25.01.2016

25-jähriges Jubiläum des Vereins Selbsbestimmtes Altern e.V. Dortmund

Studium im Alter ist keine Spielwiese

Verein „Selbstbestimmtes Altern e.V.“ engagiert sich seit 25 Jahren für das Lernen

Den gesamten Lebenslauf als Weg zu begreifen und den Willen zu besitzen, stetig weiter zu lernen – das war laut Gründungsmitglied Prof. Dr. Ludger Veelken ein grundlegendes Ziel bei der Gründung des Vereins Selbstbestimmtes Lernen. Bei der Feier zum 25-jährigen Bestehen des Vereins blickten die Mitglieder auf das Erreichte zurück und wollen auch künftig ihren Weg konsequent weitergehen.

Ein Großteil der 65 Mitglieder war ins Dortmunder Meisterhäuschen gekommen.
Prof. Dr. Ludger Veelken nutzte die Gelegenheit, um kurz auf die Gründungsgeschichte einzugehen, bei der sich mehrere Diplompädagogen entschlossen, älteren Menschen eine fördernde Begleitung in Sachen Kultur und Bildung anzubieten. Allein die Namenssuche habe damals einige Zeit in Anspruch genommen. Für den Verein ehemaliger Pädagogen hätten wir wohl nie den Status der Gemeinnützigkeit erhalten, blickte Prof. Dr. Veelken schmunzelnd zurück. So sei nach langen Überlegungen der Name „Selbstbestimmtes Altern“ entstanden.

Studium im Alter ist kein gesellschaftlicher Luxus, keine „Spielwiese“, betonte der Experte für Gerontologie und Geragogik, also für das Lernen im Alter. „Unsere Gesellschaft besteht zu etwa 40 Prozent aus Älteren. Was würde es für diese Gesellschaft bedeuten, wenn fast die Hälfte beschließt, nicht mehr zu lernen?“

Mit aller Kraft stemmen sich die Vereinsmitglieder gegen dieses Szenario und arbeiten stetig an der eigenen Identität, auch neben der Wissenschaft, wie Prof. Dr. Ludger Veelken betonte.
In der Praxis übernehmen sie Patenschaften für ausländische Studenten, um ihnen den Weg zum Akademiker zu erleichtern. Im kulturellen Bereich startet unter Federführung des Vereins das internationale Filmfestival „Storyboard – Kino der Generationen“ in Dortmund. Dabei stellen sich Prominente aus Politik und Medien als Filmpaten zur Verfügung.

 


14.07.2015

Gemeinsam in die Zukunft!

Erklärung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und ihrer 112 Mitgliedsorganisationen zu 11. Deutschen Seniorentag 2015

Frankfurter_Erklaerung_10072015-2