Dortmund

 

 

 

Zweck und Ziele des Vereins

Der Verein engagiert sich für die Interessen der Seniorinnen und Senioren des Weiterbildenden Studiums an der TU Dortmund. Er hält Kontakte zum Service- und Beratungsteam der TU Dortmund.

Die Aufgaben des Vereins sind:

  • Intensivierung des Kontakt- und Gasthörerstudiums
  • Verbesserung der Möglichkeiten zur Selbst- und Mitbestimmung
  • Förderung der Beziehungen zwischen Jung und Alt
  • Kontakte zu anderen Universitäten und sozialen Gruppen
  • Mitarbeit im Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden
  • Aufgaben zu übernehmen, die die TU nicht übernehmen kann
  • Selbstorganisiertes Lernen, lustvolles Lernen, Flow-Lernen
  • Förderung des ehrenamtlichen Engagements, Lust durch Tätig sein
  • Projektarbeit (während des Studiums erarbeitete Methoden und Kenntnisse werden in die Praxis umgesetzt)
  • Wissenschaftlicher Arbeitskreis, Organisation und Durchführung fachbezogener Veranstaltungen mit gesundheitlichen, sozialpolitischen und kulturellen Aspekten. Arbeitsgruppen für Literatur, Gedächtnistraining u.ä.
  • Durchführung von Exkursionen und Führungen

Der Verein Selbstbestimmtes Altern e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Er wurde 1990 gegründet und hat aktuell 60 Mitglieder. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30,00 Euro pro Jahr.

Verbindungen zum Verein Selbstbestimmtes Altern e.V.:
Vorsitzende des Vereins: Julia Trostheim, Email: Pfingstrose1951@gmx.de
Postanschrift: Verein Selbstbestimmtes Altern e.V.,c/o Julia Trostheim, Dellwiger Str.289a  44388 Dortmund
Vertreter im Netzwerk DENISS: Norbert Schmitt, Email: norbert2.schmitt@tu-dortmund.de

Das Seniorenstudium an der TU Dortmund

Das weiterbildende Studium für Seniorinnen und Senioren an der TU Dortmund wurde 1980 unter der Leitung von Prof. Dr. Ludger Veelken als Modellversuch begonnen und nach fünfjähriger Erprobungsphase als Regelstudiengang etabliert. Es ist integriert in den normalen Lehr- und Studienplan der TU Dortmund. Ein Schwerpunkt ist, Seniorenstudierende für die nachberufliche ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Gerontologie zu qualifizieren.

Jeweils zum Wintersemester beginnen max. 60 Seniorstudierende mit dem 5-semestrigen Studium. Wissenschaftliches Arbeiten wird in einem Studien begleitenden Kolloquium vermittelt. Das Studienangebot umfasst: Soziale Gerontologie / Alternde Gesellschaften, Sozialpädagogik, Psychologie, Soziologie, Geschlechterforschung, Philosophie, Theologie, Rehabilitationswissenschaften. Am Ende des Studiums  steht die Vergabe eines Zertifikats. Voraussetzungen für die Vergabe sind: Kontinuierliche Mitarbeit über fünf Semester; Absolvierung eines Praktikums (mind. 72 Stunden); Erstellung einer Abschlussarbeit zu einem selbst gewählten Thema, vorzugsweise aus einem Bereich der fachspezifischen Studien.

Die Beratung der Seniorstudierenden vor und während des Studiums erfolgt durch ehemalige Seniorenstudenten/innen im Service- und Beratungsteam
(Email: beratung-tudo@gmx.de).

Weitere Informationen zum Studium sind im Internet unter
www.seniorenstudium.tu-dortmund.de zu ersehen.

 

Stand: November 2016